Andre Pierre Kases ist Vize-Staatsmeister!

Zuletzt geändert am: 08.03.2022 um 19:03
News >> Allgemein

Ausgezeichnete Leistungen boten die burgenländischen Vertreter bei den diesjährigen Staatsmeisterschaften in Klagenfurt. Besonders hervorzuheben ist dabei der Vize-Staatsmeistertitel im Herren Doppel für Andre Pierre Kases.

Insgesamt waren acht BTTV-Spieler am Start:
Bei den Damen Lena Palatin und Elina Fuchs (beide Oberpullendorf), bei den Herren Andre Pierre Kases, Martin Storf, Michael Seper (alle Oberwart), Andreas Schmidt, Philipp Patzelt (beide Oberpullendorf) und Tarek Al-Samhoury (Neusiedl).

In den Vorrunden beim Herren-Einzel kämpften Florian Schmidt, Michael Seper und Philipp Patzelt um den Aufstieg in die Hauptrunde, Martin Storf, Andre Pierre Kases und Tarek Al-Samhoury waren direkt für den Hauptbewerb qualifiziert.

Leider schaffte es kein Spieler aus der Vorrunde in die Hauptrunde, alle drei scheiterten ganz knapp und wurden jeweils Zweite in ihrer 4er-Gruppe.
In der Finalrunde gewann Tarek Al-Samhoury in Runde 1 gegen Scherer (STTTV) mit 4:1, danach war aber gegen den späteren Finalisten Serdaroglu mit 1:4 Endstation. Ähnlich erging es Martin Storf, der sich in der 1. Runde gegen Mandl (NÖTTV) durchsetzte, dann aber gegen den Semifinalisten Pfeffer (STTTV) verlor.
Auch Andre Pierre Kases überstand die 1. Runde nach einem Sieg gegen den Salzburger Bichler, musste sich dann aber seinem Doppelpartner Kolodziejczyk geschlagen geben.

Weitaus besser lief es im Herren Doppel:
Andre Pierre Kases/Maciej Kolodziejczyk konnten nach Siegen gegen Matlschweiger/Sarofem (STTTV), Nemeth/Seidl (OÖTTV/STTV), Bichler/Mandl (STTV/NÖTTV) und Chen/Serdaroglu (NÖTTV) überraschend ins Finale vordringen, wo sie den Titelverteidigern D. Habsesohn/Pfeffer (NÖTTV/STTTV) gegenüberstanden.
In einem spannenden Finale siegten die an Erfahrung reicheren Titelverteidiger schliesslich mit 3:1, wobei einige Sätze sehr knapp ausgingen.
Auch die Paarung Al-Samhoury/Promberger (BTTV/OÖTTV) konnte bis ins Viertelfinale vorstossen.
Alle anderen (Patzelt/Schmidt, Primisser/Seper) scheiterten spätestens in Runde 3.


Die Finalisten des Bewerbes Herren Doppel bei der Siegerehrung


Das spannende Doppelfinale
 

Bei den Damen mussten sowohl Elina Fuchs als auch Lena Palatin in die Vorrunde, in der nur Lena Palatin der Sprung in den Hauptbewerb gelang. Doch Elina Fuchs zeigte auch hier, dass sie in der Damenklasse bereits durchaus mitreden kann, sie gewann zumindest ein Spiel.
Für Lena Palatin war bereits in Runde eins Schluss, kein Wunder, bescherte ihr doch die Auslosung die aktuelle Nummer 1 von Österreich und die aktuelle Nummer 2 Europas, Sofia Polcanova.

Im Damen Doppel sorgte die Paarung Palatin/​​​​Oppelz (BTTV/TTTV) für die zweite burgenländische Medaille bei diesen Meisterschaften. Sie konnten bis ins Semifinale vordringen, wo es dann gegen Pöll/Solja kein Weiterkommen mehr gab.


Die Drittplatzerten des Damen-Doppels, Lena Palatin und Theresa Oppelz
 

Im Mixed Doppel trat Tarek Al-Samhoury mit Amelie Solja an und die beiden sicherten die dritte Stockerlplatzierung für das Burgenland. Sie belegten am Ende Platz drei.


Tarek Al-Samhoury/Amelie Solja belegten Platz 3 im Mixed Doppel

Das bedeutet ein sehr gutes Abschneiden der burgenländischen Equipe!

2. Platz, Herren Doppel: Andre Pierre Kases/Maciej Kolodziejczyk (BTTV/NÖTTV)
3. Platz, Damen Doppel: Lena Palatin/Oppelz Theresa (BTTV/TTTV)
3. Platz, Mixed Doppel: Tarek Al-Samhoury/Amelie Solja (BTTV/OÖTTV)

Staatsmeister wurde im Bewerb Herren Einzel Daniel Habesohn, der David Serdaroglu besiegte. Bei den Damen war Sofia Polcanova eine Klasse für sich. Sie musste keinen (!) einzigen Satz abgeben und holte sich den Titel durch den Finalsieg gegen Karoline Mischek.

Hier die detaillierten Ergebnisse: Österr. Staatsmeisterschaften in Klagenfurt

 


Veröffentlicht von Administrator am 08.03.2022


Zurück