Bericht von der ÖTTV-Generalversammlung 2019

Zuletzt geändert am: 17.06.2019 um 12:42
News >> Allgemein

Am Sonntag, den 16.06.2019, fand in St. Pölten die wählende Generalversammlung des ÖTTV statt. Es kam zu angeregten Diskussionen und schlussendlich wurde die anstehende Wahl des Präsidiums auf Anfang Oktober vertagt.

Bereits im Vorfeld dieser GV waren die hohen Rückforderungen des Bundesministeriums für Sport an den ÖTTV ein brisantes Thema, was sich auch in dieser Sitzung bemerkbar machte. Über die kolportierten Summen sind sich selbst die direkt Beteiligten nicht ganz schlüssig.

Für besonderen Gesprächsstoff sorgten die beiden vorliegenden Wahlvorschläge (Präsidium und Wr. Tischtennisverband).
Der Wahlvorschlag des Präsidiums berücksichtigte den Vizepräsident Organsiation, Rudi Sporrer, für die kommende Amtszeit nicht mehr. Statt dessen war der ehemalige Sportreporter Michael Knöppel, der sich auch am Samstag im Zuge der Präsidentenrats-Sitzung persönlich präsentierte, angeführt.

 

   
Die ehemaligen Weggefährten und nunmehrigen Kontrahenten Hand Friedinger und Rudi Sporrer

Der Wahlvorschlag des WTTV enthielt im Prinzip den derzeit aktuellen Vorstand.

Für die Teilnehmer an der GV war dies sicherlich keine leichte Situation und nach wirklich intensiven Diskussionen und Streitgesprächen einigte sich der Präsidentenrat in Absprache mit dem Präsidium, die Wahl bis zu einer außerordentlichen Generalversammlung Anfang Oktober auszusetzen.

Bis dahin wird der Vorstand die Satzungen überarbeiten, um verschiedene Aufgabengebiete neu zu regeln bzw. eine Neustruktierung des Vorstandes mit Ausblick auf die Zukunft vorbereiten zu können.

Auch im Präsidentenrat (diesem gehören alle Landesverbandspräsidenten an) wurde eine Umstruktierung durchgeführt:
Der langjährige und ständige Vertreter des Präsidentenrats im ÖTTV, Gerhard Enders, wird sich zurückziehen und durch ein Dreierteam, welches sich im Vorsitz abwechselt bzw. sich gegenseitig vertritt, ersetzt.
Es wird durch den geschäftsführenden Präsidenten des OÖTTV, Ernst Promberger, den Präsidenten des NÖTTV, Eduard Herzog, und durch den Präsidenten des BTTV, Helmut Jäger, gebildet.
Dieses Team wird auch die Geschäftsordnung des Präsidentenrats überarbeiten und gemäß den neuen Anforderungen und Aufgaben anpassen.

Das Protokoll der Generalversammlung wird veröffentlicht, sobald es der BTTV erhält.


Veröffentlicht von Administrator am 17.06.2019


Zurück