Dominik Habesohn bei den Österr. Staatsmeisterschaften erfolgreich!

Zuletzt geändert am: 05.03.2019 um 10:09
News >> Allgemein

Am 2. und 3 März 2019 fanden in Kapfenberg die diesjährigen Staatsmeisterschaften der allgemeinen Klasse statt. Das Burgenland zeigte mit drei Stockerl-Platzierungen auf und konnte die Erfolgsbilanz bei Österr. Meisterschaften fortsetzen.

Insgesamt waren 7 BTTV-Spieler am Start, erstmals in Ihrer Karriere traten Phillip Enz (NEUB) und Michael Seper (OBWT) bei diesem Großereignis an und konnten sich recht gut in Szene setzen. Außerdem waren Dominik Habesohn, Mathias Habesohn (beide OBWT), Florian Schmidt und Philipp Patzelt sowie Lena Palatin (alle OBERP) im Einsatz.

Die arrivierten Spieler Dominik und Mathias Habesohn waren es dann auch, die für Medaillen sorgten:
Dominik Habesohn konnte Im Herren-Einzel bis ins Semifinale vordringen, wo er sich seinem Bruder Daniel (der ja in der deutschen Bundesliga tätig ist) geschlagen geben musste. Zuvor hatte Daniel Habesohn schon in einem weiteren Bruderduell Mathias eliminiert.

Dominik und Mathias schafften es im Herren-Doppel-Bewerb sogar bis ins Finale und mussten sich dort nur Christoph Simoner/David Vorcnik (Steiermark) beugen.

Zuletzt gewann Dominik noch Bronze im Bewerb Mixed-Doppel (mit seiner steirischen Partnerin Nicole Galitschitsch).


Alle Platzierten der ÖSTM 2019


Dominik Habesohn mit seinen Trophäen

Nicht unerwähnt bleiben dürfen auch die starken Leistungen der übrigen Teilnehmer:
Florian Schmidt und Philipp Patzelt stiegen als Vorrunden-Gruppensieger in das Hauptfeld auf, wo dann aber für beide Endstation war.
Phillip Enz und Michael Seper schafften den Aufstieg ins Hauptfeld nicht ganz, sie wurden jeweils Gruppenzweite, was aber angesichts der Premiere eine sehr gute Leistung darstellt. Im Doppelbewerb schlugen die beiden Newcomer in der ersten Runde das höher eingeschätzte Paar Bolbolian/Gößler (NÖ) und sorgten in der 2. Runde gegen die Nummer 1 Chen/Pfeffer (NÖ/OÖ) sogar für einen Satzgewinn. Ein Versprechen für die Zukunft!
Auch Philipp Patzelt/Florian Schmidt überstanden die erste Runde im Doppel (3:0 gegen Rems/Schönleitner), in der 2. Runde war dann aber gegen die starke Paarung Friedrich/Trink (OÖ/S) Schluß.
Bei den Damen zeigte Lena Palatin auf: Sie gewann Ihre Vorrundengruppe souverän und konnte als Einzige der jungen Truppe in der 1. Hauptrunde einen Sieg feiern (4:2 gegen die Salzburgerin Melanie Luginger). Sie scheiterte danach erst an der Nummer 3, Karoline Mischek (OÖ, Mitglied des Nationalteams), mit 0:4, wobei zwei Sätze sehr knapp waren.
Auch im Damen-Doppel überstand Lena eine Runde mit ihrer Kärnter Partnerin Evelyn Schätzer. Sie schlugen Riffel/Sarofem (NÖ/ST) klar mit 3:0 und verloren dann gegen die Topgesetzten Kellermann/Mischek (OÖ).
Nicht genug damit, schaffte es Lena Palatin auch noch im Mixed Doppel (mit Philipp Patzelt) in die zweite Runde, aber dort warteten mit Liu/Plattner die Favoriten und die Nummer 1, die dann letztendlich auch zu stark waren.

Zusammengefasst eine sehr gute Staatsmeisterschaft für das Burgenland mit hoffnungsvollen Nachwuchsspielern und guten Leistungen.

Hier die gesammelten Ergebnisse: Österreichische Tischtennis Staatsmeisterschaften 2019


Veröffentlicht von Administrator am 05.03.2019


Zurück