Herausragende Leistungen bei der ÖM U18 in Stockerau!

Zuletzt geändert am: 03.06.2018 um 20:03
News >> Nachwuchs

Nachdem am gestrigen Tag die erste Sensation durch unser Paradedoppel Enz/Seper realisiert wurde, konnte auch Lena Palatin mit ihrer Vorarlberger Partnerin Sarah Ender im Bewerb Doppel weiblich zuschlagen.

Ein wenig zäh mit einem knappen 5-Satz-Sieg in den Bewerb gestartet und als Nummer 4 gesetzt, schafften sie es bis ins Finale und mussten sich dort nur den haushohen Favoriten Oberfichtner/Promberger (OÖTTV) im Nachspiel des 5. Satzen mit 13:15 geschlagen geben. Es gelang dabei eine kontinuierliche Steigerung.

Bereits an Tag 1 waren unsere Burschen (Phillip Enz, Michael Seper und Christoph Pfneiszl) im Mannschaftsbewerb im Einsatz, nach 2 knappen Niederlagen in der Vorrunde (jeweils 2:4 gegen Oberösterreich und Tirol) konnte in den Platzierungsspielen gegen Wien und Vorarlberg noch der 7. Platz erreicht werden. Beide Mannschaften (die weitaus höher einzuschätzen sind) konnten mit 4:2 besiegt werden.

Phillip Enz und Michael Seper fixierten ja bereits gestern den Einzug in die letzten 4 des Doppels männlich, wo es dann heute leider nicht mehr so gut weiterging. In einem an sich knappen Spiel setzten sich Binder/Promberger (OÖTTV) mit 3:1 im Semifinale durch.
Es bleibt trotzdem ein Riesenerfolg für die beiden BTTV-Spieler!

Im Bewerb Mixed-Doppel konnte Phillip Enz mit seiner Partnerin Jessica Spehar (NÖTTV) zwar zwei Runden gewinnen, im 1/4-Finale war dann aber gegen die Zweitgesetzten Leitner/Kolodziejczyk Endstation.
Lena Palatin gewann mit Ihrem steirischen Partner Brandstätter eine Runde, in Runde zwei waren aber Ender/Gutschi (VTTV/KTTV) zu stark.

Im Bewerb Einzel männlich gewann Phillip Enz in Runde 1 klar mit 4:0, in Runde 2 überraschte er die Nummer 2, Gutschi (KTTV),  mit einem klaren  4:0, verlor dann aber ganz knapp gegen Ziller (STTV) mit 3:4. Schade, denn das wäre der nächste Podestplatz gewesen.
Michael Seper siegte in Runde 1 gegen Ramsl (WTTV) mit 4:2, hatte dann aber gegen Promberger (OÖTTV), den späteren Finalisten, keine Chance.
Christoph Pfneiszl hielt sich tapfer, er musste als einziger männlicher Spieler in die Vorrunde und konnte dort einen Sieg (neben 2 Niederlagen) erringen. Alle Gegner hatten aber weitaus mehr Punkte als Christoph, insofern ein sehr gutes Ergebnis.

Bei den weiblichen Spielerinnen konnte Lena Palatin leider kein Ausrufezeichen setzen, Jessica Spehar (NÖTTV) versalzte ihr die Suppe und bescherte ihr eine Auftaktniederlage. Hier wäre mehr drinnen gewesen.

Zusammenfassend waren das aber ausgezeichnete Ergebnisse der burgenländischen Sportler! Bei diesem kleinen Kader (3 Burschen, 1 Mädchen) kehrte man mit 2 Stockerlplätzen und etlichen Topplatzierungen heim.

Der BTTV gratuliert recht herzlich allen BTTV-Teilnehmern und dankt für die guten Leistungen!

Hier die Ergebnisse: OEM U18 Stockerau 2018


Die Platzierten im Doppel männlich:
Die Platzierten im Doppel weiblich:
Das BTTV-Team mit den Betreuern Krisztian Szabo und Balazs Molnar:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Veröffentlicht von Administrator am 03.06.2018


Zurück