Oberwart holt Punkt gegen Wels

Zuletzt geändert am: 15.04.2019 um 16:20
News >> Allgemein

Am vergangenen Wochenende konnte Oberwart den Grunddurchgang der 1. Bundesliga mit einem Unentschieden gegen Wels versöhnlich abschliessen. Oberpullendorf schaffte in der 2. Bundesliga einen Punktezuwachs durch ein 5:5 in Gumpoldskirchen.

Das Spiel in Oberwart begann nicht unbedingt verheissungsvoll:

Sowohl Borna Kovac als auch Dominik Habesohn mussten sich in ihren ersten Spielen geschlagen geben.
Während Dominik Habesohn gegen den Ranglisten-Sechsten Adam Szudi wenigstens ein Satzgewinn gelang, ging Borna Kovac gegen Deni Kozul sang- und klanglos 0:3 unter.

Doch Mathias Habesohn konnte mit seinem Sieg im dritten Spiel gegen Christian Friedrich überzeugen und verkürzte auf den Gesamtstand von 1:2.

Das Doppel lief wieder einmal so wie erwartet, Mathias Habesohn/Borna Kovac setzten sich mit 3:1 gegen Friedrich/Szudi durch.

Nicht zu erwarten war dann der Sieg von Dominik Habesohn gegen Deni Kozul. Dieser gelang aber in eindrucksvoller Manier, nur ein einziger Satzgewinn gelang dem Welser.

Damit stand nach der 3:2-Führung die Tür für einen Sieg weit offen, doch Borna Kovac war an diesem Tag nicht unbedingt in Hochform und musste sich Adam Szudi mit 1:3 geschlagen geben.

Somit geht Oberwart als Achter des Grunddurchganges ins Bundesliga-Finalturnier, welches am 25.05./26.05.2019 stattfindet.


In der 2. Bundesliga der Herren standen für unsere burgenländischen Vereine 3 Spiele am Programm:

Während Oberpullendorf gegen die SG Gumpoldskirchen/Mödling (die nur zu Zweit antraten) ein 5:5 holte (Martin Gutschi, das Doppel Florian Schmidt/Philipp Patzelt sowie 3 w.o.-Siege sorgten für die Punkte), musste Neusiedl am Samstag gegen die SG Mariahilf/Langenzersdorf an die Platte und überzeugte mit einem hohen 6:1-Sieg (Krisztian Szabo 3, Phillip Enz 2, Michael Seper und das Doppel erzielten die nötigen Punkte).
Am Sonntag im Auswärtsspiel gegen Bruck/L. ging man dann leider mit 0:6 unter. Kein Spieler fand zur Normalform, enttäuschend auch Krisztian Szabo, der beide Einzel unerwartet verlor.

In den Tabellen schnitt Oberpullendorf als 10. in der 2. Bundesliga A gut ab und hatte mit dem Abstieg nichts zu tun. Neusiedl überraschte als Aufsteiger mit dem ausgezeichneten 8. Platz in der 2. Bundesliga B (mit 2 burgenländischen Nachwuchsspielern).


Veröffentlicht von Administrator am 15.04.2019


Zurück