Reform der Damen-Bundesliga

Zuletzt geändert am: 18.03.2019 um 11:02
News >> Allgemein

Die Bundesliga plant eine Reform der Damen-Bundesliga. Insgesamt 20 Mannschaften sollen in der 1. Bundesliga in Play-Offs kämpfen. Eine 2. Damen-Bundesliga mit maximal 8 Teams soll erhalten bleiben.

Diese Neuerungen sollen bereits ab der kommenden Saison angewendet werden.

Acht Mannschaften (abhängig vom Ergebnis des Finalturniers und des ÖTTV-Cups) werden in einem oberen Play-Off im Grunddurchgang um die Plätze spielen, genauso wie zwölf Mannschaften im unteren Play-Off. Die Spiele im Grunddurchgang werden jeweils nur mit Heim- oder Auswärtsspiel ausgetragen (je nach Auslosung).
Die besten 2 Mannschaften des unteren Play-Offs spielen dann gemeinsam mit den 8 Mannschaften des oberen Play-Offs um die Plätze im Finalturnier.

Der 19. und 20. Platzierte des unteren Playoffs muss absteigen.

Die Rahmenbedingungen:

  • Keine Bonuspunkte im ÖTTV-Cup, freiwillige Teilnahme (für das Antreten gibt es 2 Punkte)
  • Setzung/Bewertung 70% Finalturnier, 30% ÖTTV-Cup
  • Die Kosten pro team bewegen sich bei maximal € 480,- pro Team
  • Die Bundesliga-Gewinnanteile werden auf 2 Anteile erhöht
  • Es wird das Spielsystem der derzeitigen 1. Damen-Bundesliga gespielt
  • Maximal 4-6 Tische für eine Sammelrunde sind notwendig
  • BL-Runden stehen am Anfang der Saison fest und werden nicht verschoben
  • Eine Spielerin muss mindestens 3 Einzelspiele im Grunddurchgang spielen, damit sie für das Finalturnier berechtigt ist

Bisher liegt diese Reform nur in einem Entwurf vor, fixiert werden muss das Ganze im Bundesliga-Ausschuss. Erst dann liegen genauere Informationen vor, von denen wir natürlich bei Bekanntgabe sofort berichten werden.


Veröffentlicht von Administrator am 18.03.2019


Zurück